Malupia's Life

Relaxe – Take yor Time!

Plätzchenrezept 27. November 2009

So, hier ist mein Rezept für die unwiederstehlichen Butterplätzchen.

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 250g Butter
  • 200g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Zitronensaft
  • 1 Messerspitze Zimt

Die Butter schmelzen. Zucker, Mehl, Vanillezucker und Zimt vermischen. Dazu die Eier, den Zitronensaft und die geschmolzene Butter geben. Alles kräftig durch kneten und mindestens eine halbe Stunde kalt stellen.

Den Teig ausrollen und Plätzchen auf ein Backblech legen. Ab damit in den Ofen bei 200° für 7 bis 10 Minuten. Die Plätzchen sind fertig, wenn sie goldbraun sind.

Zum verzieren Puderzucker mit heißem Wasser anrühren. Ich gebe gerne etwas Zimt hinzu. Das ganze kann man dann noch mit Zuckerperlen und ähnlichem verziehren.

Guten Apetit! (vor dem Essen abkühlen lassen)

 

Plätzchenbacken 25. November 2009

Filed under: Alltägliches — Malupia @ 6:40 pm
Tags: , , , , , ,

Zu Beginn der Weihnachtszeit gehört ein Ritual für mich dazu: das plätzchenbacken. Mir geht es dabei nicht nur um das köstliche Ergebniss sondern vor allem das Ritual und die Einstimmung auf diese angeblich so friedliche Zeit. Aber Ich wollte garnicht soviel schreiben. Deswegen hier ein paar Bilder.

(more…)

 

(vorläufig) letzter Nachtrag zum Geburstag 22. November 2009

Filed under: Everyday Life,Familienwelt — Malupia @ 8:03 am
Tags: , , , ,

Mein 20ster Geburstag ist jetzt zwar fast einen Monat her aber Ich ha trozdem noch nicht alles zu Papier gebracht geblogt.

Mein kleiner Bruder war bei meiner Geburstagsfeier nicht dabei, weil er nicht fit war. Erst eine Woche später hatten wir uns wieder gesehen. Er hat mir gratuliert und Ich hab auch noch ein super Geschenk bekommen: Die Sims 3

Ja, ich mag dieses Mädchenspiel. Ich hatte früher kein Puppenhaus und keine Barbies. Das kompensiere Ich jetzt damit, dass Ich kleine Pixelmänchen über den Bildschirm durchs Leben jage.

(Alle die sich für Sims nicht interessieren, dürfen den folgenden Absatz überspringen)

Der größte Unterschied zwischen Sims2 und Sims3 ist, dass die Sims nicht mehr im Haus eingespeert sind sondern sich frei in der Nachbarschaft bewegen können. Das gibt dem Spiel eine ganz  neue Tiefe. Wenn Ihr die Gelegenheit hab, probiert es mal aus. Ich sitze fast immer, wenn Ich Zeit habe, davor.

Danke kleine Bruder!

 

Wie Googel arbeitet 20. November 2009

Filed under: Gesselschaft — Malupia @ 8:35 am
Tags: , , ,

Für alle, die die schon immer wissen wollten wie eine Suchmaschine funktioniert wurde HIER mal ein kleiner Blick hinter die Front von Google geworfen.

 

 

unlustige Discobegegnungen mit der Konkurrenz 18. November 2009

Filed under: Party2 — Malupia @ 8:01 pm
Tags: , , , , ,

Dieser Nitestar-Fotograf nahm sich also das Recht, mich einfachso privat anzurufen.

Ich hörte ihm also zu und mir wurde nahegelegt, doch das „Café del Mar“ im Carolinenhof garnicht erst zu besuchen – ich sei dort mit meiner Kamera sozusagen nicht erwünscht, da Nitestar über exclusives Fotorecht verfügt.


Was er wohl nicht wusste war, dass ich den Chef bereits persönlich kenne. Ich lies ihn also reden und grinste vor mich hin. Um die Sache entgültig zu klären, trafen Ich und Timo, der Admin von mad-tv, ihn am nächsten Abend.

Der Chef kam uns fröhlich entgegen, gab uns beiden die Hand und sprach mit uns. Es stellte sich heraus, dass es keinerlei Abmachungen in Bezug auf das Fotografieren im Club gibt, und das wir HERZLICH WILLKOMMEN sind, dort jederzeit beliebig viele Fotos zu machen – mit dem Hinweis, es sei ja wohl sehr dämlich, nur EINER Community das Recht zu geben, dort aufzutauchen. Wohl wahr – Nitestar scheint einer sehr merkwürdigen Werbe-Logik zu folgen.


Fazit: Überleg dir was du von Nitestar glaubst – sie treten anderen Communities gegenüber sehr aggressiv auf und machen sich bei immer mehr Menschen, auch Gästen, sehr unbeliebt. Immer mehr Menschen sagen, Nitestar-Fotografen würden arrogant auftreten… was ebenfalls keine besonders gute Werbung ist.


Für uns ist das Fotografieren nur ein Hobby, es macht Spaß, man lernt Menschen kennen… und freut sich über zufriedene Leute, die unsere Fotos verlinken, downloaden, ausdrucken oder anderweitig verwenden.

Darum wissen wir auch, wie man die Kamera bedient, um genau das zu erreichen. Andere haben das Gerät wohl nur zur Deko dabei und fragen dann uns: Hey, wie hast du deine Kamera eingestellt?

Ich finde das ganze lustig. Schön, wenn man sowas nicht nötig hat.




 

„lustige“ Discobegegnungen mit der Konkurrenz 17. November 2009

Filed under: Party2 — Malupia @ 5:05 pm
Tags: , , , ,

Ich arbeite bekanntlich als Fotografin bei der Internetcommunity Mad-Tv. Manchmal erlebt man dabei lustige Sachen. Oft mit den Models, gelegentlich auch mit der Konkurrenz.

Letztens war Ich im del Mare und wurde von einem Fotografen von Nitestar angesprochen:

NitestarFotograf „Wie hast du den die Kamera eingestellt?“ (groß „Hallo“ oder „wie heißt du den?“ kamen nicht vor.

Ich „manuell“

NitestarFotograf „Ha, Ha, das wollte Ich schon etwas genauer haben.

Ich bin abgehauen. Wer seine Kamera nicht bedienen kann soll sie verkaufen oder es erst lernen und dann Bilder machen wollen. Fand das reichlich unhöfflich und unprofesionell. (Hab mir letztens ein paar Bilder von dem angsehen. Herrausgefunden hat er die Bedienung wohl noch nicht)

 

Gesundheitsmesse 16. November 2009

Filed under: Alltägliches — Malupia @ 5:59 am
Tags: , , , ,

*pust* *staubwedelschwing* Ich hab ja richtig lange nichts mehr geschrieben. Wird Zeit die vergangene Woche aufzuholen. Also zurück zum letzten Wochenende (7.11 und 8.11) …

Da war Gesundheitsmesse in der Sparkassenarena in Aurich. Ausgestellt haben Fittnesstudios, Menschen mit Ernährungstipps und pseudogesunden Nahrungsergänzungsmitteln, Krankenkassen, Hersteller von allen möglichen Hilfsmittel und Medikamenten UND meine Mama.

Selbstverständlich hab Ich sie da zwischendurch mal abgelöst, damit Sie auch mal gucken konnte oder eine rauchen (ja, ja, Gesundheitsmesse). Zwischendurch hab Ich auch mich entwas umgesehen.

Wie bei den meisten Menschen waren an vielen Ständen auch Werbegeschenke zu bekommen. Wobei mir einige Kinder aufgefallen sind, die sich praktisch alles geschnappt haben, was nicht befestigt war und dazu von ihren Eltern auch noch ermuntert wurden. Blöde Mitnahmegesellschaft. Hauptsache haben, egal wenn es nachher weggeschmissen wird, hat ja ein andere bezahlt.

Ein paar Sachen hab ich allerdings auch mitgenommen. Mein Lieblingsstück davon ist dieser rote Schal, den Ich fast täglich trage. Wobei ich es etwas unlogisch finde, dass der von einem Hersteller von Hustensaft kommt. Immerhin werd ich ja nicht krank, weil ich doch den Schal umhab und der Produzent kann mir nun garnichts mehr verkaufen. Ich denke, da hat die Marketingabteilung nicht zu Ende gedacht. Aber das ist zum Glück nicht mein Problem.

Ingesamt sollen übriegens rund 9000 Menschen da gewesen sein.

DSC00085

Sparkassenarena

 

 
%d Bloggern gefällt das: