Malupia's Life

Relaxe – Take yor Time!

Der Topf der Abwrackprämie ist bald leer 2. September 2009

und Ich finde es kein Stück traurig.

Sie hat dem Steuerzahler (also UNS) insgesamt 5 Milliarden Euro gekostet. Interessanter ist aber die Frage, was wir dafür bekommen haben, nämlich unterm Strich sehr wenig:

Alle Autos, die älter als 9 Jahre waren konnten verschrottet werden. Die Mehrzahl davon war noch fahrtüchtig und hätte noch einige Jahre auf deutschlands Straßen mitgemacht. Bedenkelich ist hier nicht nur, dass einige Schätze verschrottet wurden sondern vor allem, dass der Großteil der Emission eines Fahrzeuges bei der Herstellung fabriziert wird. Wird ein Auto also frühzeitg verschrottet verschlechter das die Umweltbilanz diese Fahrzeuges und provoziert neue Emissionen, da ein neuer Wagen ja erst gebaut werden muss. Umwelttechnisch ist das ganze also sehr zweifelhaft zu betrachten.

Zusätzlich verschwindert hier, volkswirtschaftlich betrachtet, ein ganz enormer Wert von unseren Straßen und es wird Geld in Autos investiert, dass in anderen Wirtschaftszweigen fehlt.

Jaha, aber die brauchen doch soviel weniger! Der neue Polo Bluemotion braucht, nach Herstellerangaben knapp 4Liter auf 100 Kilometer. Der Polo II brauchte in der Dieselvariante 5 Liter. Dazwischen liegen über 10 Jahre Entwicklungszeit. Ein weiteres Beispiel? Ich fahre einen 9N mit etwa 6 Litern auf 100km (ja, ja, ich weiß), mein Dad hat einen 16 Jahre alten Passat, der braucht 1-2 Liter mehr. Der Verbauch ist also kein ausschlaggebendes Argument.

Währen die Autos auf normalen Wege abgeschaft und zum Schrotthändler gekommen, währen viele der Fahrzeuge auf den Weg nach Osteuropa oder Afrika geschickt worden. Wo sie mit gerademal 9 Jahre moderne und umweltfreundliche Fahrzeuge darstellen. Hier fahren nun weiter weitaus älter Abgassschleudern bis zum auseinanderfallen.

Sie die wirtschaftliche Bilanz besser aus? Leider Nein.
Aus der Statistik auf Wikipedia lässt sich klar erkennen, dass nur etwa 30% der neu angeschafften Autos von deutschen Herstellern stammen. Der Rest des Geldes geht direkt ins Ausland. Und auch die Autos, die von deutschen Herstellern stammen sind nicht zwangsweiße hier produziert worden. Das meiste des Geldes geht also direkt ins Ausland und damit an unserer Wirtschaft vorbei.
Die einzigen, dennen die Umweltprämie hilft sind die Autohändler. Dennen aber jetzt, nach Auslaufen der Prämie, häufig die Pleite droht. Denn jeder, der darüber nachgedacht hat ein neues Auto zu kaufen, hat dies zwischenzeitlich getan und nun kommt eine große Durststrecke.

Allerdings wird in einigen Jahren vorraussichtlich der Gebrauchtwagenmarkt aufgrund des Überangebots an Kleinwagen zusammenbrechen.

Wenn man sich weiter Gedanken über das Thema macht, sieht man sich irgendwann auch die Käufer an. Käufer sind Menschen, die vorher ein mindestens 9 Jahre altes Auto gefahren haben. Jedem sollte klar sein, dass die kein altes Auto gefahren haben, weil sie alte KFZs gut finden, sondern weil sie sich nichts anderes leisten können. Durch die Abwrackprämie haben diese Menschen auch nicht aufeinmal das Geld um sich ein farbikneues Auto kaufen zu können. Die Gefahr der Überschuldung durch voreillig aufgenommene Kredite ist sehr hoch.

Wer sich die Zeit nimmt und weiter nachdenkt kommt nicht nur darauf, das überwigend Kleinwagen gekauft werden, sondern auch darauf, dass große Autos für die Entwicklung wichtig sind. Die meisten Neuheiten wurden in der Oberklasse eingeführt. Das erste Navigationssystem gab es zum Beispiel 1994 im 7er BMW und hat damals 6000,- DM gekostet. Ein neuer Polo hat zu der Zeit eta 15.000,- DM gekostet. Niemand währe also auf die Idee gekommen, für so einen Wagen ein Navi zu entwickeln und Zeit und Geld in diese neue Technik zu stecken. Wenn also nur kleine Autos gekauft werden, fehlt der Industrie die Basis zu Entwicklung neuer Technologien. (Abgesehen davon, dass Ich herzlich wenig Lust hätte mich mit zwei kleinen Kindern in einen Twingo oder ähnliches zu quetschen).

Insgesamt bleibt also der Eindruck, dass es vor allem darum ging das Volk zu beruhigen. „Wir tun ja was und helfen Euch“. Passend dazu, läuft die Prämie entgültig wohl erst nach der Bundestagswahl aus und bis dahin lässt sich Medien- und Wähleraktiv auf den „Erfolg“ verweisen.

und das Positive? Der Schwachsinn ist vorbei!

Advertisements
 

One Response to “Der Topf der Abwrackprämie ist bald leer”

  1. Malupia Says:

    Na los!
    Zerfetzt mich!

    *fg*


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s